Vorratsschutz

Vorratsschutz

Kornkäfer.

Der Kornkäfer befällt u.a. Weizen, Roggen, Hafer, Gerste, Mais, Hirse, Reis, Teigwaren, Buchweizen, Mehl, Kleie, Schrot, Mandeln, Erdnüsse, Erbsen, Bohnen, Soja.

Hafer & Weizen

Mahlprodukte.

Er entwickelt sich nicht in Mahlprodukten.

Entwicklung.

Vom Ei bis zur Puppe entwickelt sich der Kornkäfer im Getreidekorn, das er dabei fast vollständig ausfrisst. Nach ca. 5 Wochen bei 25°C schlüpft der Jungkäfer. Nach wenigen Tagen erfolgt die Begattung. Die Weibchen legen etwa 200 Tage lang pro Tag ein Ei ab. Die Entwicklung vom Ei bis zum Käfer dauert bei 27°C 29 bis 34 Tage. Lebensdauer: 6 Monate bei 29°C und 75% rel. Luftfeuchte und 2,5 Jahre bei etwa 10°C. Kältestarre tritt bei 5°C, Wärmestarre bei 38,4°C ein. Kältetod erfolgt unterhalb von -10°C, Wärmetod oberhalb von 40°C.

Kornfeuchte.

In Weizen mit einer Kornfeuchte unter 9% vermehrt der Käfer sich nicht.

(* aus: Reichmuth, Ch. (1997) Vorratsschädlinge im Getreide, Mann Verlag Reichmuth, 23. Februar 2011)

Haselnüsse

Alternativer Vorratsschutz – auch für den Bio-Bereich!

Abtötung.

Sichere Abtötung von Insekten, Larven und Eiablagen.

Qualität.

Keine Schädigung des Endprodukts. Die Proteine des Produktes werden geschützt.

 

Kurzzeitige unmittelbare Erwärmung der Körner von innen nach außen mittels IRD-Verfahren – denn:

Hafer & Weizen
  • Stärke-Verkleisterung bei WEIZEN (feucht): ab ca. 56°C;
  • Stärke-Verkleisterung bei WEIZEN (trocknen, aw-Wert 0,6): ab 85°C;
  • Wärmetod der Schadinsekten oberhalb 45°C

FS-IRD.

Hoch effektive Entwesung bei weniger als 1 min und 70-75°C und dies ohne Proteine zu schädigen.

FoodSafety-IRD zum Vorratsschutz von Lebensmitteln

Keimreduzierung + Einstellung Endfeuchte + Vorratsschutz.

Bei der Keimreduzierung eines bereits getrockneten Produktes kann im gleichen Arbeitsgang die Endfeuchte des Endproduktes auf einen fixen Wert eingestellt werden, unabhängig davon, ob dazu Feuchtigkeit eingebracht oder herausgetrocknet werden muss. Gleichzeitig ist das Produkt sicher vorratsschutzbehandelt.

Wird das FS-IRD in einer kombinierten Trocknung zur schnellen und schonenden Endtrocknung eingesetzt, dann wird das Trockengut automatisch auch keimreduzierend behandelt, es ist 100 %ig sicher vorratsschutzbehandelt.

 

weitere FS-IRD Produktinfos